Achse Weimar-Hamburg-Berlin-Athen

Solche und ähnliche Bilder haben am vergangenen Wochenende die Kulturstadt Weimar erschüttert. „Rotlackierte Faschisten“ (Kurt Schumacher (SPD), Ehrhart Körting (SPD), siehe FOCUS) verwandelten den Weimarer Frieden in Athener Zustände. Schon nach der Räumung des besetzten Hauses Erfurt hatten in Weimar mehrere Containerbrände für Zustände gesorgt, die so schlimm seit dem Ende des zweite Weltkriegs nicht mehr gewesen waren (siehe TA). Auf dem Blog der Thüringer Allgemeine vermutet ein Leser, dass es sich um Aktionen der Antifa im Rahmen des Bildungsstreiks gehandelt haben könnte. Der Zusammenhang liegt nahe: Am vergangenen Freitag haben Weimarer StudentInnen auf dem Theaterplatz die „Bildungsrepublik“ ausgerufen. Schon als es am selben Ort zum Ausruf der „Weimarer Republik“ gekommen war, folgte dem eine Epoche der politisch motivierten Gewalt.

Infos zu den erschütternden Ereignissen:

WE – Brandanschlag und Hausdurchsuchungen (Indymedia) | Repressalien dauern an (Indymedia) | Anschlag und brennende Autos (Kurzmeldung TA) | Anschlag und brennende Autos (Text und Video, TA) | Verdächtige wieder frei (TLZ) | Berliner Senator: Linke Gewalt ähnelt Faschismus (Focus Online) | Fotostrecke (TLZ)

and most important:

Einschätzung und Tips der Roten Hilfe Jena

Edit: Interessanterweise hat die Thüringer Allgemeine in der Online-Version des Artikels den Vergleich auf den zweiten Weltkrieg entfernt. Die ursprüngliche Version mit dem Satz „Das hat es in der Stadtgeschichte nur am Ende des Zweiten Weltkrieges gegeben. “ befindet sich in diesem Indymedia-Artikel.


3 Antworten auf “Achse Weimar-Hamburg-Berlin-Athen”


  1. 1 Terry 12. Dezember 2009 um 20:49 Uhr

    Hast du das schon gelesen? Passt zum Thema…

    http://www.uni-weimar.de/cms/index.php?id=1624&messageid=83674

  2. 2 Rainer Ferienhaus Crazy 03. März 2010 um 1:49 Uhr

    Zensur gibt es leider immer wieder und insbesondere wenn es um die Zeit rund um den 2. Weltkrieg geht… Schade, dass man nicht offen über Geschichtliche Fakten sprechen darf…

  3. 3 Administrator 08. März 2010 um 22:48 Uhr

    Stimmt, kleines Ferienhaus, besonders wenn es darum geht, dass die Linken in Weimar heute wieder so etwas anrichten…

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.