Amsterdam

So schnell kann es gehen. Vor drei Tagen haben mich zwei Genossen gefragt ob ich mit nach Amsterdam kommen will und jetzt bin ich da. Ich sitze im Coffee Shop „Abraxas“ und es laeuft nervige Reggae Musik und bescheuerter Psychedelic Kram. Es ist krass wie sehr sich die Stadt auf Touristen eingestellt hat und dieses staendige Angebot und die Werbung von Kiffe nervt wirklich. Naja meine beiden Genossen sind scharf drauf. Ich will mal wieder gucken ob ich Spuren von der Kuenstlergruppe „Cobra“ (COpenhagenBRuesselAmsterdam) finde. Bis jetzt erfolglos. Dafuer haben wir eine anstrengende aber lustige Nacht unter freiem Himmel hinter uns. Mal sehen ob wir ein squat finden wo wir pennen koennen. Bis dahin….


5 Antworten auf “Amsterdam”


  1. 1 anders 28. Juli 2007 um 13:53 Uhr

    wegen dir können wir keinen rave bei dir machen :D nunja ich war gestern richtig verrückt und bin auf ein hardcore konzert gegangen…aber ich kam mir sehr komisch vor als tarzan da mit unterhemd rumsprang, ich von de rmsuik nichts verstand und ich fühle mich fehl am platz. also habe ich lieber weiter getrunken, so wie in alten zeiten hatte jemand goldwasser dabei…ich bind ann irgendwann nachts nach haus gestolpert….bis bald und noch nen schönen tag

  2. 2 strangeboy 29. Juli 2007 um 12:35 Uhr

    jaja so schnell ganz gehen. bring mir was mit ;-)

    @anders: ohne mich wird bei uns net geravet!

  3. 3 ReRa 29. Juli 2007 um 21:17 Uhr

    öhhhh geil da will ich auch hin….bring mir auch ma was ,,nettes'‘ mit büdde…..voll softe!

    sehn uns bald…mano ich will auch nach
    Holland…*heul*

  4. 4 kojack 30. Juli 2007 um 12:38 Uhr

    hab das auch schon gehört, dass Amsterdam sich total gewandelt haben soll und nur noch auf (Drogen)Tourismus eingestellt ist. Naja das Kapital findet eben immer Wege und Mittel sich breit zu machen, auch da wo mensch es nie für möglich hält.

  5. 5 anders 30. Juli 2007 um 12:49 Uhr

    ich sage nur arsch zeigen! (insider)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.