Lernt die Bewegung konstruieren

Die Konsruktion. Konstruktion der Wörter, der Lautformen, des Erzählens, der Gesten und – der Tradition zuwiderlaufend – Konstruktion des Rythmus. Bisher ist der Rythmus in der Vorstellung der ‚Hohepriester‘ und der ‚Betenden‘ immer mit einer Naturgewalt (Orkan, Wind, Meer usw.) gleichgesetzt worden. Ein offensichtlicher Unsinn. Der Rythmus in der Kunst beginnt da, wo erstmals das Naturhaft-Ungeregelte im Namen der Präzision und das Chaos zugunsten der der Organisation überwunden werden. Die Naturgewalt ist für den Meister (…) lediglich Baumaterial.

Aus: Ilja Ehrenburg: Und sie bewegt sich doch

Bauhaus Dessau